Blogbeitrag über mein Backbuch „Backen mit Schokoriegeln“

Neues Buch: „Backen mit Schokoriegeln“ – und daraus etwas nicht gebackenes, was dennoch einfach genial lecker ist

Ich möchte Euch heute wieder ein Buch vorstellen, das mir vom Landwirtschaftsverlag Münster  – klick – kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön dafür!

Dann will ich erst mal mit Euch einen Blick in das Buch werfen:

 

Was schreibt der Verlag dazu?

Unerhört leckere Rezepte für Kuchen, Kekse und Desserts.
16,95 Euro

Himbeertorte mit Milchschnitten-Boden, Apfeltraum mit Erdnussriegel oder Muffins mit Riesen-Karamellkern sind nur einige der süßen Verführungen in diesem Buch. Für jedermanns Lieblings-Süßigkeit ist ein passendes Rezept dabei. Was man so alles mit Schokoriegeln, Keksen und Kaubonbons machen kann, zeigt dieses Buch in unterschiedlichen Kapiteln: Kuchen, Torten, Dessserts und sogar Getränke wie Shakes oder heiße Schokolade sind schnell aufgepeppt. Doppelt süß heißt in diesem Fall tatsächlich auch doppelt gut.

Artikelnummer 003993
ISBN 978-3-7843-5338-8
Format: gebunden
Verlag: Landwirtschaftsverlag
Seitenzahl: 108
Hrsg.: LV Buch

Was sage ich dazu?

Das Buch kommt vom Einband her eigentlich sehr unspektakulär daher. Das macht die Rezeptauswahl aber wieder wett! Ich wusste echt nicht, dass man auch aus Gummibärchen Likör herstellen kann (wird zu Weihnachten ausprobiert) oder Milchschnitten hätte ich auch nie im Leben zu einem Boden für einen Himbeerkuchen verwendet!

Die verwendeten Süßigkeiten sind auch in gut sortierten Supermärkten sicher alle gut zu bekommen – es werden keine „Exoten“ verwendet. Okay, bei Pocket Coffee streikte unser kleiner Ortssupermarkt. Aber einen Ort weiter war es kein Problem. 🙂

Um das Buch auszuprobieren, ist mir eins gleich ins Auge gesprungen:

Kaffee-Sirup!!! 


Ich liebe Sirup im Kaffee. Da stand fest: Das muss es sein! Und er war super einfach in der Herstellung und soooo lecker.

Ihr braucht dafür:

  • 300 g braunen Zucker
  • 50 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 50 g Pocket Coffee (das sind vier Stück)
  • 1/2 TL Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • 100 ml frisch gebrühten Kaffee
  • 50 ml Wasser
All diese leckeren Zutaten gebt Ihr zusammen in einen Kochtopf und lasst die Mischung unter ständigem Rührem einmal aufkochen. Das war es schon. Jetzt noch in Flaschen abfüllen und fertig ist der leckere Sirup, den ich mir auch zu Vanilleeis sehr gut vorstellen kann. Oder zu Pfannkuchen. Oder im Kakao. Oder zum Pudding…. Ich glaube, ich muss ganz schnell noch mehr davon kochen. Ich habe ja noch einige Pocket Coffee übrig, da unser Supermarkt die nur in einer 200 g Packung hatte und nicht in kleinen Sofort-Vernasch-Größen.

Die Bilder hat dieses Mal übrigens mein 15jähriger Sohn gemacht. Fotografieren und Sirup eingießen – beides zusammen geht ohne Fernauslöser nicht wirklich. Hat er aber gut hin bekommen wie ich finde.
Diese Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Vergütung nach meinem besten Wissen und Gewissen. Sie spiegelt nur meine persönliche  Meinung wieder!
In diesem Sinne: „Cake it easy“, Eure
Danke liebe Anja 🙂

2 Gedanken zu „Blogbeitrag über mein Backbuch „Backen mit Schokoriegeln“

Kommentar verfassen