E-Book unsere liebsten Matcha Rezepte

Den Beitrag hatte ich schon vor über 4 Wochen vorbereitet und dann wurde ich krank und danach hatten wir absolut volles Haus. Leider bin ich nicht mehr dazu gekommen den Beitrag vor Ostern online zustellen. Aber im folgenden E Book über Matcha, gibt es für das ganze Jahr die passenden Rezepte. Mittlerweile hat der Frühling auch Einzug gehalten und Bärlauch gibt es schon in Hülle und Fülle. Auch den ersten deutschen Spargel kann man schon erwerben.

Was die ganze Zeit jedoch super gut funktioniert hat, war der Spam :-((. Wenn mal alles immer so laufen würde *_*

Ambivitalis hat ein E-Book zum Thema „Unsere liebsten Matcha Rezepte“ gestern online gestellt. Das E Book im Wert von 19,95€ kann man sich kostenlos downloaden unter folgendem Link. Es beinhaltet 23 Rezepte Rund um das Thema Matcha Tee und es gibt so spannende Sachen wie z.B.: Matcha Bärlauch Suppe oder Matcha Schokoladen Osterhasen, vegan.

Sobald der Bärlauch kommt und so wie es aussieht kann das nicht mehr lange dauern, werde ich direkt die Matcha Bärlauch Suppe ausprobieren. Auf die Kombination bin ich sehr gespannt. Aber noch muss ich mich ein wenig gedulden und auf das Frühlingserwachen warten ^^ :-((…

Aber wir können ja schon mal ein wenig an die ersten leckeren Lebensmittel denken, die uns erwarten. Da ich hier in einer Spargel Hochburg lebe und ich aus Italien schon den ersten weißen Spargel angeboten bekomme, gibt es heute ein Spargel Rezept für kommende Tage :-)) Ich habe zu dem Spargelrezept einmal die Variation mit Schupfnudeln beigefügt und einmal schnelle Gnocchi. Beides ist super lecker.

Spargelpfanne01Rinderpfanne mit Schupfnudeln

200 g weißer Spargel
400 g Rinderhüfte
1 Knoblauchzehe
5 Frühlingszwiebeln
grob geschroteter Pfeffer
1 gute Handvoll Champignons
2 Schalotten
1 TL Speiseöl
Gnocchi
Optional Sahne und Weißwein (Wir hatten von beiden ein schuß)
Kräuter (Wir hatten Basilikum, Majoran und Basilikum)
Salz, Pfeffer

 

Den weißen Spargel ganz schälen und in Stücke schneiden.

Rinderfilet trocken tupfen und in Streifen schneiden. Knoblauch abziehen, zerdrücken. Schalotten abziehen und in Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln in Ringe, Spargel in 2cm Stücke und Champignons in feine Scheiben schneiden.

Öl erhitzen, Filet und Gnocchi nacheinander anbraten und herausnehmen. Das Filet mit Salz und Pfeffer würzen. Schalotten und Knoblauch in das verbliebene Bratfett geben und andünsten, Champignons, Spargel und Frühlingszwiebeln dazugeben und ca. 10 min braten.
Mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Nun das Fleisch und die Gnocchi unterheben.

Wer möchte kann bevor das Fleisch und die Gnocchi wieder in die Panne gehen auch einen Schuss Sahne und Weißwein an die Sauce geben.

Tipp: Wenn es schnell gehen soll, könnt Ihr natürlich auch fertige Schupfnudeln kaufen.
 

Schupfnudeln

Zutaten:
1 kg mehlig kochende Kartoffeln
Mehl
1 Ei
Salz
Pfeffer
Muskat
2 EL Butterschmalz,
Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:
Kartoffeln gründlich waschen, in einem Topf mit Wasser bedeckt ca. 20 Min. garen. Mit kaltem Wasser abschrecken, pellen. Noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken.

Mehl, Ei, 1 gestrichenen TL Salz und 1 Prise Muskat zufügen. Alles mit einem Kochlöffel zu einem festen glatten Teig verrühren, so dass er nicht mehr an den sauberen Händen klebt und ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Den Teig auf etwas Mehl zu fingerdicken Rollen (je 30 cm lang) formen … und in 5-6 cm lange Stücke schneiden. Diese zu kleinen Schupfnudeln mit spitzen Enden formen.

Reichlich Salzwasser in einem weiten Topf aufkochen. Schupfnudeln darin in 2 Portionen bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten gar ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen Mit einer Schaumkelle herausheben und auf einem Geschirrtuch abtropfen lassen.

2 EL Schmalz in der Pfanne erhitzen. Die Schupfnudeln darin portionsweise rundherum goldbraun braten.

Tipp: Es können gehackte Kräuter in den Teig gegeben werden um Kräuter-Schupfnudeln herzustellen.

 

Variation mit schnellen Gnocchi

Gnocchi
Die angegebene Menge ist für eine Hauptspeise
Die Hälfte reicht für die Spargelpfanne.
500 g Quark
4 Eier
150 g Pecorino
400 g Mehl
Etwas Mehl zum Kneten
Salz
Muskat
Pfeffer
Butter zum Anbraten

Den Quark mit Eigelb, Parmesan, geschlagenem Eiweiß, und Mehl zu einem Teig verkneten. Mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat würzen und anschließend den Teig in Rollen von circa 3 cm Durchmesser formen. Nun die Rollen in 2 cm lange Stücke schneiden und in leicht kochendem Salzwasser kochen bis sie an der Wasseroberfläche schwimmen. Nach dem Herausnehmen abtropfen lassen und in Butter braten, eventuell abschließend nachsalzen.

 

Kommentar verfassen