Exquisa Cheescake mit Pick up’s

Fast alle Schokoriegel und Süßigkeiten aus meinem Buch „Backen mit Schokoriegeln“ begleiten mich schon mein ganzes Leben. Ich finde es faszinierend, dass es in unserer schnelllebigen Zeit Produkte gibt, die schon seit unserer Kindheit Bestand haben. Gerade an unsere Lieblingssüßigkeiten erinnern wir uns besonders gern und verbinden damit meist viel Gutes. Einem Ü-Ei kann Zeit nichts anhaben. Aus Raider wurde zwar Twix, aber ansonsten hat sich daran nichts verändert.

Für mich als Köchin stellte sich irgendwann die Frage: Kann ich nicht noch mehr aus den Schokoriegeln, Schnitten und Linsen machen – außer sie direkt aus der Tüte zu naschen? Die Antwort ist: Ja. Sogar eine ganze Menge.

Dieses Buch ist das Ergebnis dieser kreativen Arbeit. Selten hatten wir in der Küche bei der Zubereitung und dem Fotografieren so viel Spaß. Das half uns auch über manch kurze Verzweiflung hinweg, wenn z.B.: das Karamellbonbon beim einen oder anderen Mal an der falschen Seite auslief. Daher hier auch mein erster, wichtiger Tipp für das Backen und Kochen mit Schokoriegeln: Der Kreativität freien Lauf lassen und schauen was passiert!!!

Bei der Zubereitung all der Leckereien ist mir dann noch aufgefallen, dass es noch mehr Lebensmittel gibt die ich schon von Kindesbeinen an esse und genieße, weil es schon meine Oma und meine Mama getan haben. Kurioserweise kommt mir nicht in den Sinn ein anderes Produkt oder Marke auszuprobieren, weil die Lebensmittel mich an meine Kindheit, an Streiche, an Erlebnisse und Geschichten erinnern. So gehört zu mir Miracoli, Exquisa, Milkana Schmelzkäse, Maggi, Iglo..oft auch gleich mehrere Produkte ….. und mir ist auch egal, ob sie immer wertvoll oder wertfrei sind. Sie gehören zu mir und erinnern mich an viele glückliche Tage ^^.

So bin ich heute aus Zufall über den Fodd-Blogger-Rezeptwettbewerb von Exquisa gestolpert und versuche einfach mal mein Glück ^^Zumal das Ende auf dem 20.April liegt, ein perfekter Tag!

Exquisa Cheescake mit Pick up’s

ZUTATEN
12 Pick up-Kekse
75 g Butter
500 g Exquisa Frischkäse
140 g Zucker
Mark von 2 Vanilleschoten
200 g Mascarpone
15 g Speisestärke
4 große Eier
Schale einer unbehandelten Zitrone
1 Prise Salz
100 g Crème fraîche
3 Blatt Gelatine
400 g Erdbeeren
50 g Zucker
Springform, 26 cm

ZUBEREITUNG
Die Kekse zerkrümeln und anschließend mit der zerlassenen
Butter vermischen. Die Masse auf dem Boden einer
gefetteten Springform verteilen und alles gut andrücken.
Den Backofen auf 175 °C vorheizen und 10 Minuten backen,
dann wieder aus dem Ofen herausnehmen und den Boden in
der Form auskühlen lassen.

Exquisa mit dem Zucker und dem Mark der Vanille so lange
rühren, bis der Zucker sich gelöst hat. Dann die Mascarpone
und die Speisestärke unterrühren. Nach und nach die Eier,
Zitronenschale und die Prise Salz zufügen. Anschließend die
Masse auf dem Keksboden verteilen.

Auf der zweiten Schiene von unten ca. 50 – 60 Minuten
backen und ggf. am Ende der Backzeit mit Alufolie bedecken.
Backofen ausschalten und den Kuchen noch 60 Minuten im Ofen
ruhen lassen. Anschließend herausnehmen und auskühlen lassen.

Die Crème fraîche auf den Kuchen streichen und gleichmäßig
verteilen. Abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag die Gelatine in etwas Wasser einweichen.

Die Erdbeeren waschen, putzen und klein schneiden. Die Hälfte
der Erdbeeren mit Zucker unter ständigem Rühren 5 Minuten
lang kochen. Anschließend die gekochten Erdbeeren pürieren.

Die eingeweichte Gelatine ausdrücken, zu den Erdbeeren geben
und auflösen. Dann das Püree kurz abkühlen lassen.

Die ungekochten Erdbeeren zufügen und alles noch einmal
mischen. Erdbeermasse auf dem Kuchen verteilen, bis die
Oberfläche vollständig bedeckt ist, und im Kühlschrank fest
werden lassen.

Kommentar verfassen