Gedanken zum Weihnachtsmenü

So langsam kann man sich Anfangen Gedanken über das Weihnachtsmenü zu machen. Oft gehen wir gewohnte Pfade, auch beim Essen, weil wir genau wissen wie es funktioniert und welches Ergebnis wir erhalten, geht mir auch nicht anders. Wenn ihr mal etwas Neues ausprobieren möchtet um Eure Lieben an Weihnachten zu verwöhnen, solltet ihr vorher das Rezept mind. einmal ausprobiert haben. Das entspannt Euch am Weihnachtstag und ihr kennt die Abläufe. Alle können sich auf das Weihnachtsmenü freuen, ohne Stress in jeder Hinsicht.

Heute habe ich Euch ein Wachtel Rezept zusammengestellt. Eigentlich sind die Zeiten vorbei, dass Wildgerichte überwiegend festlichen Anlässen vorbehalten waren.  Wildfleisch ist eine gute Alternative zu Rind, Schwein oder Geflügel. Wildtiere bewegen sich überwiegend uneingeschränkt in ihrem natürlichen Lebensraum im Wald oder auf dem Feld. Wildfleisch ist ein ausgezeichneter Eiweißlieferant und dabei dennoch fett und cholesterinarm. Wild ist zart, mager und ausgesprochen aromatisch im Geschmack. Wurden in früheren Zeiten eher Klassiker zubereitet wie Rehrücken, Hirschragout und Hasenpfeffer, hat sich inzwischen eine Wildküche etabliert, die eine enorme Vielfalt von raffinierten, abwechslungsreichen, kreativen Zubereitungsmöglichkeiten bietet.

Gefüllte Wachteln mit gerösteten Mandeln

ZUTATEN
(für 4 Personen)
50 g Zucker
50 g Butter
300 g Mandeln, gemahlen
300 g Weizengrieß
100 ml Sonnenblumenöl
200 ml Wasser
50 ml Orangenblütenwasser
3 mittelgroße Zwiebeln
2 TL Salz, 1 TL Pfeffer
2 TL Zimt, 2 TL Muskatnuss
1 TL Ingwerpulver
1 Bund Koriander
4 Wachteln

Zubereitung
DIE Wachteln gründlich waschen und innen wie außen mit Salz und Pfeffer einreiben. Den Backofen auf
180° (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Weizengrieß nach Packungsanweisung zubereiten
und abkühlen lassen.

DIE MANDELN in einer Pfanne ohne Fett rösten und abkühlen lassen.
Mandeln mit Weizengrieß, Zucker, Butter, Orangenblütenwasser, 1 TL Zimt und etwas Salz mischen. Die
Rebhühner mit dieser Mischung füllen.

ZWIEBELN abziehen und fein hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln, Koriander,
Ingwer, den restlichen Zimt und Muskatnuss darin ca. 2 Minuten andünsten. Wasser dazugeben
und das Ganze bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

DIE Wachteln n einer Pfanne von allen Seiten kurz anbraten.

DANN auf ein Backblech legen und mit der Sauce überziehen. Im Backofen ca. 50 Minuten
knusprig braun braten, dabei hin und wieder mit Wasser oder Sauce begießen. Nach dem Garen vom
Blech nehmen und warm stellen. Die Sauce durch ein Sieb in einen Topf gießen und aufkochen,
eventuell mit etwas Stärke oder Mehl andicken.

Auf dem Bild haben wir ein Chakalaka dazu gereicht. Für Weihnachten würde ich etwas anderes dazu zaubern.

Wachtel aus dem Backofen

Kommentar verfassen