Mini – Schoko – Tartes mit Physalis

Heute gibt es einen Seelentröster 🙂 Wenn es draußen nur noch grau in grau ist, okay zur Zeit können wir dieses Wetter nur erahnen, weil wir Mitte Oktober um die 20°C haben. Aber die Tage werden kommen und dann können diese kleinen Schönheiten uns ein wenig Sonne ins Herz zaubern. Sie eignen sich auch gut als kleines Mitbringsel zum verschenken und auf der Kaffeetafel sehen sie natürlich auch super aus.

ZUT ATEN (für 20 Törtchen)

Für den Teig
100 g Butter
40 g Puderzucker
20 g Zucker
20 g Mandelpulver
1 Eigelb
160 g Mehl
1 Prise Salz

Für die Creme
130 g Schokolade
60 g flüssige süße Sahne
3 Passionsfrüchte
30 g Butter

20 Physalis

ZUBEREITUNG

FÜR DEN TEIG Mehl, Zucker, Mandelpulver und das Salz
vermengen und in die Mitte eine Vertiefung eindrücken. Die
temperierte Butter und das Eigelb dort hineingeben.
Den Teig kneten und zu einer gleichmäßigen Kugel formen,
danach in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens
30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

ALS NÄCHSTES den Teig auf einer bemehlten Fläche
ausrollen, mit dem Ausstecher 20 kleine Kreise herauslösen
und damit die mit Butter eingefetteten Mini-Tarte-Backformen
auskleiden. Dann mit Backpapier auslegen, mit trockenen Linsen
auffüllen und anschließend für 20 Minuten bei 180 °C im vorgeheizten
Backofen *„blind“ backen. Anschließend herausnehmen,
auskühlen lassen und Linsen wie Backpapier entfernen.
Die Törtchen vorsichtig von den Backformen ablösen.

FÜR DIE CREME die Passionsfrüchte halbieren, Kerne und
Saft herausschaben und durch ein feines Sieb geben, damit die
Kerne zurückbleiben. Dann die Schokolade raspeln und in
einen Topf geben. Die Sahne aufkochen, unter kräftigem
Rühren in drei Schüben über die Schokolade gießen und alles zu
einer homogenen Masse glatt rühren. Die Butter würfeln und
zusammen mit dem Saft der Passionsfrucht einarbeiten.
Erkalten lassen. Sobald die Creme fest zu werden beginnt,
in einen Spritzbeutel mit Riefentülle füllen und auf die
Minitörtchen geben. Die Törtchen jeweils mit einer
Physalis dekorieren und kühl stellen.

INFO
* „Blindbacken“ ist eine Technik zum Backen eines Teigbodens, der
nachträglich gefüllt werden soll.
Dazu nimmt man Linsen oder andere Hülsenfrüchte zu Hilfe, um
den Teigboden zu beschweren und die Teigränder zu stabilisieren.
Der Teigboden bleibt beim Backvorgang flach, während die Teigränder
aufgehen können. Nach dem Backvorgang wird die
Blindfüllung durch die eigentliche Füllung ersetzt.

 

2 Gedanken zu „Mini – Schoko – Tartes mit Physalis

Kommentar verfassen