Türchen drei – Schokolade und Bier

Heute habe ich ein Rezept für euch zum Thema: „foodpairing„. Unter foodpairing versteht man die Methode herauszufinden, welche Lebensmittel chemisch und somit auch geschmacklich gut zusammen passen. Dabei geht es um die einzelnen Aromen, welche nicht unbedingt alle schmeckbar sind, sich aber im Labor herausfinden lassen. Lebensmittel die identische oder ähnliche Aromen haben, passen dabei sehr gut zusammen. Einer der Klassiker dabei ist Schokolade und Chili.

 

Schokolade geht immer.

Schokolade gilt als Glücksbringer, weil seine Inhaltsstoffe unsere Serotoninproduktion ankurbelt. Das wir, um richtig glücklich zu sein, mehr Schokolade essen müssten als wir freiwillig könnten, wird dabei heimlich unter den Tisch fallen gelassen. Frei nach dem Motto „Wenn Schokolade die Antwort ist, dann ist die Frage unwichtig.“

 

Bier geht nicht immer…

spezielle Biere…zumindest nicht für mich. Bier ist meist sehr herb. Bier enthält Alkohol und ist daher für manche Personengruppe von vorneherein ausgeschlossen. Von Bier kann man sehr schnell betrunken werden. Trotzdem wird gerne und viel Bier getrunken. In Deutschland 105,9 Liter pro Person (2015)

Wer mich kennt weiß, dass ich persönlich kein Bier mag. Auch mag ich nicht so gerne Schokoladenkuchen. Wenn man aber beides kombiniert, bekommt man eine Süßigkeit, mit der man auch überzeugte „Nicht-Biertrinker“ verführen kann. Sogar mich.

Deshalb nehmt euch ein bisschen Zeit zusammen und backt mit eurem Partner, euren Freunden oder eurer Familie doch mal ein Pumpernickel Porter Törtchen. Alternativ kann man das Törtchen natürlich auch alkoholfrei mit Malzbier machen. Doch wenn ihr beide Varianten probiert habt, werdet ihr die Variante mit echtem Bier lieben.

Und wenn ihr dann auf den Geschmack gekommen seid, besucht uns doch im Schokoladenkochkurs, wo das Thema „foodpairing“ nochmal aufgegriffen wird, im Cupcakekurs, wo ihr eine Menge kleine Törtchen genießen könnt oder eben im Bierkochkurs, wo ihr zusammen mit unserem Braumeister Wilhelm Schoppmeier verschiedene Biere probieren und ein leckeres Biermenü zaubern lernt.

Bis dahin lasst euch die Schoko-Biertörtchen schmecken.

 

Pumpernickel Porter Törtchen:

(reicht für ca. 24 Stk.)

Zutaten:

  • 250ml Pumpernickel Porter (alternativ Malzbier)
  • 250g Butter
  • 80g Kakaopulver
  • 200g Zucker
  • 100g brauner Zucker
  • 60g gehackte Zartbitterschokolade
  • 2 Eier
  • Mark einer Vanilleschote
  • 140ml Joghurt
  • 280g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2TL Natron

Zubereitung:
Den Backofen auf 170°vorheizen.  Muffinbackform mit Papierförmchen auslegen.

Das Bier zusammen mit der Butter in einem Topf sachte erhitzen bis die Butter geschmolzen ist. Vor dem Siedepunkt vom Herd nehmen und den Kakao, die beiden Zuckersorten und die Vanille unterrühren bis sich der Zucker gelöst hat. Joghurt und die Eier verquirlen und unter unterühren.

Mehl, Backpulver und Natron in einer Schüssel mischen und in die Biermasse rühren bis sich alles gut verbunden hat. Zum Schluss die gehackte Schokolade unterheben. Der Teig ist jetzt noch recht flüssig, aber das soll so sein.

Den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und für ca.20-25 Minuten auf der mittleren Schiene des Ofens backen. Stäbchenprobe nicht vergessen. Am Stäbchen dürfen noch Teigkrümel hängen – es darf nur nicht mehr flüssig sein. Die Törtchen sollten nach dem Backen von der Konsistenz zwischen Rührkuchen und Brownies sein. In den Förmchen ca. 5 Minuten ruhen lassen, dann heraus nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Wer mag, kann die Törtchen mit Vanilleeis und/oder frischen Früchten servieren. Aktuell bieten sich Mandarinen, Khaki, Granatapfel oder ein säuerlicher Apfel an.

 

Kommentar verfassen