Was hat ein Bewerbungsgespräch mit dem Weihnachtsessen zu tun?

Heute und die nächsten Beiträge will ich Euch Ideen für das oder die Menüs zu Weihnachten schreiben. 1-2 Tage vor oder an Heilig Abend bricht ja immer die Panik beim Einkaufen aus, dass man Angst haben muss, es würde nie mehr etwas zu kaufen geben. Klar verstehe ich, dass das Essen perfekt werden soll, aber es tut dem Essen keinen Abbruch wenn man keine Möhren mehr bekommt und dafür Pastinaken kaufen muss, nur ein Beispiel von vielen.

Ich sage meinen Teilnehmern in unseren Kochkursen immer, Rezepte sind ein grober Anhaltspunkt, mehr nicht. Es gibt nur ganz wenige Fauxpas, die das ganze Essen ruinieren. Wer jetzt glaubt, bei Köchen würde nichts schief laufen, weit gefehlt, auch bei uns fliegt ein frisch gekochtes Essen mal in die Mülltonne. Klar, kennen wir noch ein paar Tricks etwas zu retten, aber unfehlbar sind auch wir nicht. Schließlich ist Kochen ein Handwerk und auch hier gilt das Sprichwort, wo gehobelt wird, fallen Späne.

Wir werden oft solche Dinge gefragt wie, Knoblauch schneiden oder pressen, Tomaten mit Stielansatz oder ohne, Fleisch vorher oder nachher salzen, pfeffern, Gemüse mit viel oder wenig Wasser kochen usw. Es ist, wie es immer ist im Leben, viele Wege führen nach Rom und es ist völlig wurscht ober der Wodka Martini geschüttelt oder gerührt ist ^^, hauptsache Alkohol 🙂

Es hilft auch ungemein sich von Perfekt frei zu machen, was ist schon Perfekt und wer gibt uns diesen Maßstab vor? Nicht versuchen, das Essen so zu trappieren wie es im Kochbuch dargestellt ist, da wird oft Stunden dran gebastelt und wer will schon kaltes Essen, aber hauptsache es sieht gut aus. Das ist der falsche Weg, gute Köche oder Sterneköche überlegen sich tagelang inkl. Skizzen, wie ihr Essen auf den Teller soll.

In dem Zusammenhang erlebe ich auch oft, dass das Essen an den Tisch getragen wird und noch bevor der Teller auf dem Platz steht, kommt schon die Erklärung warum das Essen nicht gut ist und das es Normalerweise so und so sein soll. Was bitteschön ist die Norm? Lecker sollte der Maßstab sein und mehr nicht. Ich gehe doch auch nicht in ein Bewerbungsgespräch und erzähle meinem zukünftigen Arbeitgeber zuerst mal alle negativen Eigenschaften von mir….

Aber nun endlich zu den Ideen….

Vorspeise für Eilige oder diejenigen die nicht ewig in der Küche stehen möchten.

Gratinierte ApfelscheibenGratinierte Apfelscheiben

ZUTATEN
4 Scheiben Bacon
1 großer Apfel (Braeburn,
Pink Lady, Boskop)
1 EL gehackter Thymian
2 Ziegenkäsetaler
2 TL Honig
Pfeffer
Fett für die Form

 

Zubereitung

DEN BACKOFENGRILL auf höchster Stufe vorheizen.

IN EINER PFANNE die Baconscheiben langsam knusprig ausbraten und
beiseitelegen.

DEN APFEL mit einem Kernausstecher entkernen und dann ungeschält
in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Apfelscheiden im verbliebenen
Speckfett 1 Minute von jeder Seite braten. Dann in eine leicht
gefettete Auflaufform setzen, leicht mit Thymian bestreuen, darauf
dann jeweils eine kross gebratene Baconscheibe legen. Die Ziegenkäsetaler
einmal quer halbieren und jeweils eine Hälfte auf jede Apfelscheibe
legen. Noch einmal mit Thymian bestreuen und mit je 1 TL Honig
beträufeln. Unter dem Grill so lange gratinieren, bis der Käse leicht zu
schmelzen beginnt.

Tipp:

Immer Sparsam mit Essig und großzügig mit Öl bei einer Vinaigrette.

Stets den säurehaltigen Bestandteil mit Salz, Pfeffer, Honig, Senf etc. verrühren, bevor das Öl dazu kommt. Das Öl in einem dünnen Strahl unter ständigen rühren zugießen. Die Säure und das Öl sollten sich verbinden und cremig werden.

Variationen:

Anstatt Apfel, Birne und wenn ihr eine vegetarische Variante benötigt, den Speck durch eine Zucchinischeibe oder Kräuterseitling Scheibe ersetzen.

Eine klassische Vorspeise mit Fisch und ohne großen Aufwand.

Blinis mit Räucherlachs und Sauerrahm

Blinis

ZUTATEN
80 g Mehl Typ 405
60 g Buchweizenmehl
½ Tl Salz
1 gehäufter Tl Trockenhefe
175 ml Milch
2 EL geschmolzene Butter
1 Ei
Öl zum Backen

 

Für den Belag :
100 g Sauerrahm
100 g Schmand
Salz, Pfeffer
2 Bund Schnittlauch
4 Scheiben Räucherlachs

ZUBEREITUNG
MEHL, Buchweizenmehl und Salz in einer Schüssel vermengen. Die Trockenhefe
sorgfältig untermischen. Eine Mulde hinein drücken, die Milch nach und nach
eingießen und so eine glatten Teig rühren. Abdecken und so lange gehen lassen
bis er sich auf das doppelte Volumen vergrößert hat. Dann die geschmolzene
Butter und das Eigelb einrühren. Das Eiweiß steif schlagen und unterziehen.
Nochmal eine halbe Stunde gehen lassen.

IN DER ZWISCHENZEIT den Schnittlauch waschen und klein hacken. Mit Sauerrahm,
Schmand, Salz und Pfeffer verrühren.

ÖL in einer Pfanne erhitzen. Eine Kelle Teig hineingeben und von beiden Seiten
ca. 1-2 Minuten fertig backen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Blinis mit je
einem Löffel Schnittlauch-Rahm und Räucherlachs belegen.

Variationen:

Wer es ganz edel möchte, kann natürlich anstatt Räucherlachs, Belugakaviar dazu kredenzen. Für  Vegetarier geht das Gericht auch ohne Fisch und wem das zu langweilig ist reicht gebratenes Gemüse oder einen kleinen Tomatensalat dazu.

Eine weitere klassische Vorspeise ist natürlich Suppe. Die läßt sich immer gut Vorbereiten und ob es eine Cremesuppe oder Brühe werden soll, ist perönlicher Geschmack und richtet sich auch ein wenig nach dem geplanten weiteren Menü.

Birnen-Kartoffel-Suppe

kartoffel-birnen-suppeZUTATEN
Olivenöl
1 Stange Lauch
500g Kartoffeln
500g Birnen
1000 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
1 Döschen Safran (0,1 Gramm)
2 EL Schnittlauchröllchen

 

ZUBEREITUNG
LAUCH waschen und in feine Streifen schneiden. Kartoffeln schälen, waschen
und würfeln. Birnen schälen, entkernen und würfeln.

ÖL in einem Topf erhitzen. Lauch und Kartoffeln unter ständigem Rühren darin
5 Minuten garen. Birnenwürfel, Safran und Brühe hinzugeben. Die Suppe zum
kochen bringen, Hitze reduzieren und 15 Minuten bei geschlossenem Deckel leicht
kochen lassen.

DIE SUPPE pürieren und mit Salz, Pfeffer abschmecken. In Suppenteller oder
Gläser geben und mit dem Schnittlauch garnieren.

Variationen:

Wem die Suppe zu simpel daher kommt, eine weitere Stange Lauch kaufen und in haudünne Streifen schneiden und frittieren. Das Lauchstroh als Topping auf die Suppe setzen. Für die Fleisch- und Fischesser unter Euch geräucherter Fisch, Garnelenspieße oder gebratene Speckstreifen passen gut zur Suppe.

Im nächsten Beitrag gehen wir an die Vorspeisen die Zeit und Vorbereitung benötigen.

 

Kommentar verfassen