Was kochen, das ist immer die Frage…..oder ein Hauch von Nichts!

Meistens habe ich keinen Plan was ich kochen soll und es ist egal ob es für mich / uns persönlich zu Hause ist oder für einen Kochkurs in meiner Kochschule. Also erstmal los in den Laden und schauen was mich alles so anlacht, welches Gemüse ist schön und hat Saison, gibt es gerade etwas außergewöhnliches oder gar ein Angebot das ich nutzen könnte. Wenn ich das Gemüse in der Tasche habe, überlege ich mir was man daraus oder dazu zaubern könnte und so entsteht mein Essen.

Natürlich gibt es auch Tage, an denen ich auf Altbewährtes zurück greife und das Rezept im Schlaf auswändig aufsagen könnte oder ein Quick Rezept, wo ich genau weiß in 20 Minuten steht das Essen auf dem Tisch und es gibt die Tage, an denen ich Resteverwertung mache. Das bedeutet, Kühlschrank auf, was ist noch alles da und was könnte man daraus zusammen stellen. Essen wegwerfen finde ich immer doof, nach Möglichkeit versuche ich das immer zu vermeiden. Das gelingt mir zwar nicht immer, aber ich gebe mein Bestes.

Manchmal ist in so einem Kühlschrank, aber auch ein Hauch von Nichts ^^ und dafür eignet sich dieses Rezept super gut 😉

Käsespätzle

ZUTATEN (für 4 Personen)

FÜR DEN SPÄTZLETEIG :
400 g Mehl, 1 TL Salz, 4 Eier
etwas kohlensäurehaltiges Mineralwasser

AUSSERDEM:
4 Zwiebeln
Butter
300 g geriebener Emmentaler
Salz, Pfeffer
Etwas Grünes zum Garnieren

Zubereitung
HolzlöffelMEHL, SALZ, EIER und evtl. etwas Wasser zu einem Teig verrühren. So lange rühren, bis sich der Teig von der Schüsselwand löst und Blasen schlägt! Am Besten eignet sich hierfür ein Holzlöffel mit Loch.

Die Spätzlepresse (Kartoffelpresse) kurz unter fließend kaltes Wasser halten, dann den Teig einfüllen und in einen Topf mit kochendem Salzwasser drücken. Die Spätzle herausheben, sobald sie an der Oberfläche schwimmen, und im Sieb abtropfen lassen.

ZWIEBELN ABZIEHEN , in schmale Ringe schneiden und in Butter glasig dünsten. Anschließend die
Spätzle, den geriebenen Käse und wieder Spätzle in eine gefettete Form schichten. Dabei jede
Spätzleschicht salzen und pfeffern. Die Zwiebelringe auf den Spätzle verteilen.

IM VORGEHEIZTEN BACKOFEN bei 180 °C 15 bis 20 Minuten überbacken. Vor dem Servieren
mit Grün garnieren.

Dazu passt super gut ein frischer Salt, wenn man ihn zur Hand hat ^^

 

Kommentar verfassen