Zitronen Suppe mit Huhn

Da das Wetter sich heute nicht entscheiden kann, ob warm oder kalt, machen wir diese leckere Zitronen Suppe mit Huhn. Auf der einen Seite braucht der Mensch etwas warmes, jedoch durch die Zitronen und das die Suppe nur mit den Eiern legiert ( siehe Info unten) wird, hat sie auch eine Leichtigkeit für einen Spätsommertag. Diese und viele andere leckere Suppen gibt es in unserem neuen Kochkurs „Ich esse meine Suppe nicht – doch meine Suppe esse ich

 

ZUTATEN (für 4 Personen)

1 Suppenhuhn
2 Lorbeerblätter
1 EL schwarze Pfefferkörner
2 Möhren, 3 Stangen
Staudensellerie
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 Bund Petersilie
3 Zweige Thymian
Salz
Pfeffer
100 g Basmatireis
Salz
4 Eier
Saft von 2 Zitronen
1 Bund Petersilie

ZUBEREITUNG

DAS HUHN  gründlich waschen und zusammen mit den
Lorbeerblättern und Pfefferkörnern in einen mit 2 Liter
Wasser gefüllten Topf geben. 30 min leicht köcheln
lassen.

GEMÜSE  waschen und zerkleinern, Knoblauch, Zwiebel
und die Kräuter hacken, zum Huhn geben und ca. 1,5
Stunden weiterköcheln. Danach das Huhn herausheben,
die Brühe durch ein Sieb gießen, abkühlen lassen, entfetten
(siehe Info unten) und würzen.

DAS HUHN  häuten und in mundgerechte Stücke
schneiden. Die Brühe währenddessen auf einen Liter
einreduzieren (siehe Info unten). Den Reis nach Packungsanweisung
in einem separaten Topf kochen.

2 EIER  UND 2 EIGELB  schaumig schlagen und den
Zitronensaft unterziehen. 3 – 4 Kellen von der heißen
Brühe unterschlagen, dann diese Mischung in die
Suppe rühren. Anschließend nicht mehr kochen. Zum
Schluss den gekochten Reis, das Hühnerfleisch und die
gehackte Petersilie unterheben.

INFOS

Legieren bedeutet:

Das Einrühren von verquirltem Eigelb. Dadurch lassen sich herzhafte und süße Speisen geschmacklich verfeinern und binden. Dabei gibt es ein paar Dinge zu beachten. Wichtig beim Legieren: Nach der Zugabe des Eigelbs darf die Speise nicht mehr kochen. Außerdem bekommen Sie durch das Einrühren des Eigelbs einen schönen Glanz.

Entfetten bedeutet:

Im Kochjargon heißt es ganz vornehm „degraissieren“ – gemeint ist das Entfetten von Soßen, Suppen und Brühen. An der Oberfläche der Suppe bildet sich während des Kochens eine feine bis dicke Fettschicht. Diese können Sie ganz einfach mit einem Löffel oder Kelle abschöpfen.

Einreduzieren bedeutet:

Als Reduzieren bezeichnet man in der Küche das starke Einkochen von Flüssigkeiten wie Fonds, Bratensaft, Saucen oder Suppe mit dem Ziel den Wassergehalt zu verringern und so den Geschmack zu intensivieren. Zu beachten ist beim einreduzieren, dass der Topf oder die Pfanne offen bleiben muss, keinen Deckel auflegen und wir benötigen eine starke Hitze zufuhr.

Kommentar verfassen